Mittwoch, 28. Februar 2024

Hallenfußball: Gnarrenburgs Ü40-sorgt für Überraschung

Die Ü40-Fußballer des TSV Gnarrenburg haben den Honda Schreiber-Cup der SG Wörpetal gewonnen. Das Team um Andre Lütjen fand inTarmstedt nach einem kurzen „Warm-Up“ immer besser ins Hallenturnier und ließ die Konkurrenz hinter sich. Der TSV Iselersheim belegte im Siebener-Feld den vorletzten Tabellenplatz.
„Wir waren nicht eingespielt und haben eine Eingewöhnungszeit benötigt“, räumte Andre Lütjen ein, dessen Truppe gegen die favorisierten Kicker der SG Ummel eine 0:2-Auftakt-Niederlage kassierte. Die Steigerung folgte beim 2:2 gegen die spielstarken Gastgeber. Sascha Willen sorgte für die Tore.
„Die Teams der SG Wörpetal und SG Ummel trainieren wöchentlich in der Halle und das macht halt den Unterschied“, bemerkte Lütjen, der im „Derby“ gegen den TSV Iselersheim ein 8:1 notierte. Der „Nachbar“ wurde unter Wert geschlagen. Den Ehrentreffer erzielte Rene Schildt.
Dann war es die SG Ummel, die im letzten Spiel gegen die SG Hamme den Matchball liegen ließ, 1:3 verlor und dem Lütjen-Team eine perfekte Steilvorlage gab. Das Geschenk nahmen die Rot-Schwarzen dankend an und gewannen gegen den TSV St. Jürgen souverän mit 6:0. Dabei unterstrich Sascha Willen seine Torjäger-Qualitäten und erzielte vier Treffer. Das halbe Dutzend machten Patrick Wellbrock und Gregor Gaza voll.
„Dass es am Ende zum Cup-Gewinn gereicht hat, war schon überraschend. Die Veranstaltung war sehr gut, hatte Niveau und sorgte für einen perfekten Jahresauftakt“, unterstrich Andre Lütjen. Die Torjäger-Kanone gewann Sascha Willen, der 12 der 23 Treffer erzielte.
„Das war ein sehr gut organisiertes Turnier, zu dem wir gerne wiederkommen“, sagte TSV-Käpitän Thorsten Arnemann. Die TSV-Tore erzielten: Nico Kamp (3), Simon Laufer, Thorsten Arnemann und Andre Beckmann (je 1).
Für den TSV Gnarrenburg spielten: Andre Gehlken, Patrick Wellbrock, Arne Deckmate, Andre Lütjen, Maik Müller, Mirko Böttjer, Sascha Willen und Gregor Gaza. (mk)

Related Articles

Letzte Artikel