Sonntag, 23. Januar 2022

MTSV Selsingen wohl in der Abstiegsrunde

Selsingen. Mit dem nackten Ergebnis konnten sich die Selsinger durchaus anfreunden, doch tabellerarisch nützt es ihnen nur bedingt. 1:1 trennte sich der Fußball-Bezirksligist am Sonnabend vom TV Sottrum. „Grundsätzlich bin ich zufrieden. Trotzdem ist das Unentschieden ärgerlich, weil es uns nicht so wirklich hilft und auch Sottrum“, meinte Trainer Daniel Ariens nach dem Unentschieden im Landkreisduell.

Neben fußballerischen Qualitäten ist in dieser Saison auch Rechnen ein wichtiger Aspekt im Kampf um den Klassenerhalt. Coronabedingt folgen nach der Quali-Runde im Frühjahr bekanntlich Auf- und Abstiegsrunden. Dahin mitgenommen werden nur die Punkte gegen Teams gegen die Selsingen dann trifft. Sollte es Sottrum nicht in die Meisterrunde schaffen und stattdessen RW Achim, hätte der MTSV zwei Punkte weniger, da der Sieg gegen Achim dann aus der Wertung wäre. „Deshalb haben wir gegen Sottrum in den letzten zehn Minuten auch alles nach vorne geworfen“, so Coach Ariens, der unter anderem mit Christian Bösch und dem angeschlagenen Marius Zeuschner zusätzliche Stürmer einwechselte. Erfolg brachte die Offensiv-Initiative nicht mehr. Es blieb beim 1:1, das aus Sicht von Ariens bedeutet, dass das Erreichen der Aufstiegsrunde für seine Mannschaft vier Spieltage vor Schluss „jetzt unrealistisch ist“.

Mit dem bisherigen Abschneiden können die Rot-Weißen aber insgesamt durchaus zufrieden sein. „Dass die Jungs eine realistische Chance auf eine weitere Saison Bezirksliga haben, war nicht unbedingt zu erwarten“, so eine Zuschauerstimme am Sonnabend. Auch gegen den TV Sottrum, der wie der Gastgeber personell improvisieren musste und das Hinspiel noch klar mit 5:0 gewonnen hatte, hielten die MTSV-Kicker nicht nur mit und standen hinten sicher, sondern waren phasenweise sogar spielbestimmend. „In der zweiten Halbzeit sind wir auf jeden Fall das aktivere Team gewesen“, meinte Daniel Ariens. Der Lohn war der Ausgleichstreffer in der 63. Minute. Nach einem Angriff über Carsten Müller und Tanis Metscher schoss Lukas Schotman den Ball an den Innenpfosten. Fabian Wodke stand an der richtigen Stelle und staubte zum 1:1 ab. Wenig später forderten die Selsinger dann vergeblich Strafstoß, als aus ihrer Sicht Jemuel Garcia-Neumann nach einem Flankenball „klar umgestoßen worden“ (Ariens) ist. Schiedsrichter Jannik Meyer sah es anders.

In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit mit hüben wie drüben nur wenigen hochkarätigen Chancen war Sottrum in der 33. Minute durch einen abgefälschten Schuss des 18-jährigen Lasse Borkowski in Führung gegangen. Die bis dahin dickste Möglichkeit für Selsingen hatte Garcia-Neumann gleich zu Beginn der Partie vergeben, als er allein aufs Tor zulief, sein Abschluss aber von Keeper Tobias Engel klasse pariert wurde. Mit starker Parade verhinderte auf der anderen Seite Selsingens Torhüter Patrick Ehlers kurz vor der Pause das mögliche 0:2 und damit eine eventuelle frühe Vorentscheidung.

Related Articles

Letzte Artikel