Mittwoch, 25. Mai 2022

TSV Karlshöfen punktet für den Klassenerhalt

KARLSHÖFEN. Nach der Heimpartie gegen die SG Westerholz/Hetzwege kann der TSV Karlshöfen wieder mehr auf den Kreisligaverbleib hoffen. Der Gastgeber setzte sich in dem Kellerduell mit 1:0 durch und zugleich in der Tabelle um zwei Ränge auf den viertletzten Platz, den der TSV bis zum Start der Abstiegsrunde noch zweimal verbessern kann.

Mit dem Abpfiff des Kellerduells brach große Erleichterung aus. Das zeigte unter anderem die Reaktion von Trainer Stephan Ehlers: „Wir sind überglücklich. Die Spieler haben kämpferisch alles in die Waagschale geworfen und es gab auch gute fußballerische Passagen. Der Sieg ist nicht unverdient, weil wir ihn mehr gewollt haben.“ Einen großen Anteil räumte Ehlers dem Keeper Patrick Lorenz ein: „Er hat uns mit seinen Paraden im Spiel gehalten.“

Die Zuschauer sahen vom Anpfiff weg eine sehr kampfbetonte und intensive Partie. Es ging hin und her, wobei die Akteure der SG Westerholz mehr Torgefahr ausstrahlten. Eine Gästeführung lag bis zum Seitenwechsel einige Male in der Luft, wurde jedoch von eben Patrick Lorenz mit mehreren Großtaten verhindert. Aber auch die Hausherren hätten bei einigen flotten Offensivaktionen erfolgreich sein können, sodass das torlose Pausenremis für den TSV nicht unverdient war.

Kaum anders verlief der zweite Durchgang. Die SG Westerholz blieb leicht am Drücker und torgefährlicher, konnte den starken Patrick Lorenz aber nicht bezwingen und traf auf eine weiterhin überaus leidenschaftliche Heimelf, die sich in der Schlussphase für den geschlossenen Auftritt tatsächlich noch belohnte. Nach einem Flankenlauf passte Hans Christoph Nehring aus dem Halbfeld auf den eingewechselten Kenneth Böttjer, der das Leder in der 83. Minute aus etwa acht Metern überlegt mit dem Kopf versenkte. Anschließend versuchte die SG Westerholz noch einmal alles, bevor der Abpfiff die wackeren Hausherren erlöste. Nach dem erst dritten Sieg geht Karlshöfen gestärkt in die verbleibenden Spiele gegen die Unterstedt (Sonntag, 15 Uhr) und beim TSV Bülstedt/Vorwerk. (db)

Related Articles

Letzte Artikel