Dienstag, 05. Juli 2022

Concordias U17 steigt in Landesliga auf

ANDERLINGEN. Die U17-Fußballer des JFV Concordia haben die tolle Saisonleistung mit dem Aufstieg gekrönt. Nach einem abschließenden 5:3-Erfolg bei der Zweitvertretung der JSG Ahlerstedt/Ottendorf/Bargstedt/Harsefeld/Heeslingen steht das Team vom Trainer Mats Bauer als Sieger der Bezirksliga 2 und neuer Landesligist fest.

Mit dem Aufstieg hat Concordia das Ziel getoppt. Für den JFV ging es bekanntlich um den Ligaerhalt und der war zur Winterpause geschafft. Danach verbuchte das Team bis zum entscheidenden Spiel am Freitag in Harsefeld fünf Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage. Abschließend legten sich die Concorden noch einmal besonders in Zeug und holten sich in einer packenden Partie die fehlenden Punkte zum perfekten Serienabschluss. Mats Baur war völlig begeistert: „Ich bin mächtig stolz auf meine Mannschaft. Es waren einige angeschlagene Spieler dabei, doch jeder hat noch einmal alles gegeben und es war der überragende Kampfgeist, der den Ausschlag gegeben hat.“ Beispielhaft für den Auftritt nannte der Coach den glänzenden Keeper Fynn Seeba, den zweikampfstarken Finn Demmer, den unermüdlichen Noah Benninghoff oder Boyd van Keeken ob seiner Treffsicherheit.

Neben der Geschlossenheit brauchte der Staffelsieger im letzten Ligaspiel Geduld und gute Nerven. Es entwickelte sich ein überaus flotter Schlagabtausch mit zahlreichen Torszenen. Den ersten Treffer markierte der Gastgeber nach neun Minuten durch Bennet Arndt. Wenig später glich Finn Demmer mit einem herrlichen Freistoßtor (14.) aus, bevor Boyd van Keeken (30.) den JFV erstmals auf Kurs brachte. Kurz darauf markierte Cedric Hagenguth (34.) den erneuten Gleichstand, der zugleich das leistungsgerechte Pausenergebnis darstellte.

Nicht weniger abwechslungsreich verlief der zweite Durchgang. Concordia ging in der 51. Minute wieder durch van Keeken in Führung und dies nochmals nach dem Ausgleich von Issa Junior Balla (63.), als Boyd van Keeken (78.) seinen dritten Treffer erzielte. Den 3:5-Endstand besorgte Luca Tews in der Nachspielzeit. Kurz zuvor kassierte A/O/B/H/Heeslingen einen Platzverweis und der JFV eine Zeitstrafe.

Mit dem Abpfiff war nicht nur Concordias Meisterschaft perfekt, sondern dessen Coach geschafft. „So aufregend hätte ich es nicht mehr haben müssen“, sagte Mats Baur. Das Spiel habe aufgrund der Chancenzahl auch anders ausgehen können.

Zur Meistermannschaft gehörten: Fynn Seeba – Noah Benninghoff (2 Tore), Ben Nehring, Lennard Holsten (2), Joris Lühmann (1), Luca Tews (6), Justus Blanck (1), Finn Demmer (5), Niklas Itzen, Benjamin Böttjer, Boyd van Keeken (7), Danny von Waaden, Yore Meyer (1), Lasse Häkanshon, Malte Lührs (1), Jari Motzkus (1) und Connor Lührs (8).

Related Articles

Letzte Artikel