Samstag, 13. April 2024

Kreisligisten drücken Visselhövede die Daumen

Nächste Runde im Kampf um den Kreisliga-Klassenerhalt: Kurz vor Saisonende müssen weiterhin etliche Mannschaften zittern, darunter auch drei Vereine aus dem BZ-Gebiet. Der FC Alfstedt/Ebersdorf ebenso wie der TSV Karlshöfen und der MTSV Selsingen. Und: Durch die Niederlagenserie des VfL Visselhövede in der Bezirksliga hat sich die Lage noch einmal zugespitzt. Statt zwei könnte es am Ende möglicherweise drei Kreisligisten erwischen.

Was vor wenigen Wochen noch ausgeschlossen schien, ist zuletzt wieder deutlich wahrscheinlicher geworden. Visselhövede ist in der Bezirksliga unten reingerutscht und schwebt zwei Spiele vor Schluss in Abstiegsgefahr. So schauen denn am Wochenende die gefährdeten Kreisligisten mit einem Auge auch in den geografisch äußersten Winkel des Fußballkreises und drücken Visselhövede die Daumen. Das Team liegt nach sechs Niederlagen in Folge aktuell nur noch zwei Punkte von den Abstiegsrängen und könnte bei einer Niederlage am Sonntag im Kellerduell bei RW Achim auf den 15. Platz rutschen.

Käme es so und bliebe es dabei, müsste aus der Kreisliga auch der Drittletzte in die 1. Kreisklasse absteigen. Diesen Rang belegt aktuell der FC Alfstedt/Ebersdorf, der deshalb hofft, am Sonntag in Bremervörder trotz aller Personalsorgen die dringend benötigten Punkte 26 bis 28 zu ergattern. Das gleiche gilt für den MTSV Selsingen, der auf eine Überraschung beim nach wie vor unbesiegten Meister SG Unterstedt hofft. Etwas besser ist die Lage für den TSV Karlshöfen, der 27 Zähler auf der Habenseite hat und mit einem Dreier in Groß Meckelsen (26 Punkte) den Klassenerhalt so gut wie perfekt machen könnte. Das Team von Trainer Stephan Brodtmann hat allerdings eine Partie mehr bestritten als Alfstedt/Ebersdorf und Selsingen. (mib)

Related Articles

Letzte Artikel