Freitag, 24. Mai 2024

Bargfrede trifft und legt auf

Der Heeslinger SC hat das Auftaktspiel der Elsdorfer Pokalwochen gegen den SV Hemelingen, Vizemeister der Bremen-Liga, mit 4:0 (2:0) gewonnen. Dabei bestimmte der Oberligist vor 230 Zuschauern die Spielrichtung, ließ den Gegner zu keinem Zeitpunkt zur Entfaltung kommen und hätte deutlich höher gewinnen können.

Der Lokal-Matador suchte nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Felix Bahr (Ahlerstedt) die Offensive und hatte in Philipp Bargfrede den Taktgeber. Der Ex-Profi agierte als Sechser im Spiel mit viel Routine, wurde von seinen Mitspielern gesucht und sorgte für Überraschungsmomente. „Wir sind gut ins Spiel gekommen und haben eine vernünftige Leistung geboten“, meinte Bargfrede. Der Ex-Profi legte unter anderem für Heimkehrer Darvin Stüve und Fabio Gerke auf (8./20.), doch das Stürmer-Duo verpasste die Führung. Danach stand Bargfrede im Fokus und erzielte mit einem sehenswerten Lupfer das 1:0 (25.). Den Treffer fädelte er nach einem Ballgewinn und einer Kombination über Maximilian Köhnken ein. „Das war blanke Qualität. Ich denke, dass wir allein durch das Abschauen von Philipp viel mitnehmen können“, schwärmte Maximilian Köhnken. Nur zwei Zeigerumdrehungen später ließ Neuzugang Stüve nach einem Zuspiel von Tino Schulze das 2:0 folgen. „Wir haben in der Defensive nichts zugelassen“, lobte Trainer Malte Böschen, dessen Abwehr Torjäger Diyar Kücük (32 Liga-Tore) an die Kette legte.
Auch nach dem Seitenwechsel machte der Oberligist weiterhin Druck und vergab das 3:0 durch Lennard Martens, der im Eins gegen eins an Keeper Marcel Pfaar scheiterte (49.). Der nächste Versuch saß. Nachwuchsspieler Lenn Spremberg erhöhte auf 3:0 (54.). Köhnken traf wenig später nach einem Pass von Bargfrede per Direktabnahme nur die Latte (59.).
„Wir haben durch Philipp schon eine mega Qualität dazu bekommen und hätten am Ende auch deutlich höher gewinnen können“, betonte Bösch, der in der Schlussviertelstunde die Eigengewächse Daniel Holsten und Wyn Weger brachte. Die Youngster verpassten es, das Ergebnis auszubauen. Der Elsdorfer Holsten scheiterte gleich drei Mal freistehend und der Steddorfer Weger setzte die Kugel aus Nahdistanz über das Tor (75./80./81./85.). Dafür setzte Gastspieler Nicklas Lund mit dem 4:0 (89.) den Schlusspunkt. Text/Foto: Krause

Related Articles

Letzte Artikel