Donnerstag, 13. Juni 2024

Brünjes besorgt die Entscheidung

Arbeitssieg für den TSV Bevern. Der Fußball-Kreisligist spielte gegen den FC Ostereistedt/Rhade eine starke erste Halbzeit, ließ jedoch einige Hochkaräter liegen und nahm nur ein mageres 2:1 mit in die Pause. In einer enttäuschenden Hälfte zwei mühten sich die Gäste gegen den Aufsteiger dann zu einem knappen 3:2-Sieg.
Die Schwarz-Gelben starteten in Rhade mit viel Schwung und Druck und erzielten durch Marvin Meyer das frühe 1:0 (1.). Einen Diagonalpass von Jan-Phillip Steenbock schloss der Torjäger überlegt ab. „In der ersten Halbzeit haben wir die Spielrichtung bestimmt. Das war schon überzeugend“, lobte Dietmar Lott, der den verhinderten Cheftrainer Patrick Wellbrock vertrat.
Der Aufsteiger stemmte sich gegen das 2:0 und hatte Glück, dass Keeper Maurice Meyer einen satten Distanzschuss von Fabian Lott super parierte (5.). In der Folgezeit stand Torjäger Marvin Meyer im Fokus. Er traf zunächst den Pfosten und scheiterte nach einem Pass von Mahmoud Kanj nur knapp. Das rächte sich, denn Levin Freiherr von Malzahn erzielte mit der ersten guten Chance das 1:1 (14.).
Danach erhöhten die Gäste die Schlagzahl, ließen Ball und Gegner laufen und verpassten die erneute Führung durch Patrick Willen (37.). Das überfällige 2:1 leitete der Ex-Ostereistedter Lukas Oetjen per Ecke ein, die Justin Brünjes zur Führung abschloss. Im Gegenzug forderten die Gastgeber einen Strafstoß. Sie hatten ein Foulspiel von Fabian Lott an Jan-Henrik Kruse gesehen. Doch Schiedsrichter Marcel Scharlipp (Rotenburger SV) ließ weiter spielen.
„Wir sind nach dem Seitenwechsel zu hektisch geworden und haben einfache Bälle im Aufbauspiel verloren“, kritisierte Lukas Oetjen, der versuchte von der Sechserposition das Spiel zu beruhigen. Dann hatte Lasse Oetjen, der als zweite Spitze agierte, Pech mit einem Pfostenschuss und Marvin Meyer setzte die Kugel nach einem Freistoß neben das Tor (50./60.).
Doch plötzlich fand der FC immer besser ins Spiel, hatte Pech, dass Jeremy Schramm einen Schuss von Nils Engler von der Linie kratzte (64.). Kurz darauf retteten Justin Brünjes und Kapitän Steenbock für ihren geschlagenen Keeper Bastian Fritze auf der Linie.
Die Gäste bettelten förmlich um ein Gegentor, bekamen aber die Kurve und erzielten nach herrlichem Konter über Patrick Willen durch Justin Brünjes das 3:1 (80.). „Wir hatten mächtig Glück, dass wir den Ausgleich nicht kassiert haben“, bemerkte Lukas Oetjen, der allerdings noch das 2:3 durch Tim Schröder schlucken musste. Der Torschütze ließ Keeper Fritze mit einem satten 25-Meter-Freistoß alt aussehen.
„Der war schon haltbar“, grantelte Dietmar Lott. Und FC-Coach Dennis Bargemann meinte: „Wir haben uns über spielerische Momente Chancen erarbeitet, doch die leider nicht konsequent genutzt.“ (mk)

Related Articles

Letzte Artikel