Sonntag, 19. Mai 2024

Anderlingen patzt gegen Aufsteiger

Von Manfred Krause

Was für ein verrücktes Spiel: Der SV Anderlingen zeigte gegen den Bezirksliga-Aufsteiger TSV Dannenberg eine gute Mentalität, bestimmte das Spielgeschehen, kreierte viele gute Abschlüsse und sorgte dennoch für eine faustdicke Überraschung. Die Hendreich-Elf machte den Gästen gleich drei Geschenke, die zur ärgerlichen und überflüssigen 2:3-Niederlage führten.

Die Fans rieben sich nach zwei Zeigerumdrehungen die Augen, als die Mannschaft von Ex-Coach Klaus Otten zur Führung traf. Zum Passgeber für Sinan Schausberger wurde SV-Keeper Arne Treu, der dem Torschützen beim 1:0 die Kugel ohne Not in den Fuß spielte. „Das war schon ein grober und unnötiger Fehler“, kritisierte Trainer Marco Hendreich, dessen Truppe den Treffer aber umgehend abschüttelte und die Offensive suchte. Und das durch einen spielfreudigen Sechser Phil Steffens, der dem Spiel seinen Stempel aufdrückte und einige gute Chancen einleitete. Den Ausgleich erzielte Rayk Hess in der 16. Minute nach schöner Kombination.
In der Folgezeit dominierten die Gastgeber das Spielgeschehen und belohnten sich mit dem 2:1 durch Fabian Müller, der einen abgewehrten Schuss von Hess überlegt abstaubte (20.). Damit waren augenscheinlich die Kräfteverhältnisse wieder ins Lot gerückt. Doch weit gefehlt. Denn mit dem zweiten Gäste-Abschluss glich Tim Rohlfs zum 2:2 aus (22.). Ausgangspunkt war ein kapitaler Bock von Kapitän Andre Steffens, der seinen Keeper mit einem zu kurzen Rückpass in Bedrängnis brachte.
„Wir hatten nach der Führung sehr gute Phasen mit viel Ballbesitz und kassieren aus dem Nichts das 2:2“, grantelte Marco Hendreich. Danach forcierte seine Elf das Angriffsspiel und zeigte sich spielfreudig. ließ aber die Führung freistehend durch Alexander Mehrkens, Brian Müller und Phil Steffens liegen (30./38./43.).
„Wir hatten nach dem Seitenwechsel viele gute Aktionen und müssen zumindest das 3:2 machen. Ein typisches Spiel, in dem der Ball einfach nicht den Weg ins Netz findet“, betonte Nils Tiedemann, der neben Thore Sandmann und Ole Lemmermann in der Dreierkette agierte. Die Gastgeber erhöhten die Schlagzahl und vergaben durch Stürmer Brian Müller die Führung (62./68). Der Torjäger mühte sich, zeigte ein gutes Freilaufverhalten, doch es fehlte ihm nach seinen Verletzungen noch die absolute Überzeugung.
Dafür nutzten die Gäste ein drittes Geschenk und erzielten durch Jannes Werk das 3:2 (70.). Nach einem Freistoß von der Mittellinie bekam der Torschütze durch Andre Steffens keinen Gegnerdruck und verlängerte die Kugel zum Siegtreffer ins untere Ecke. „In der ersten Halbzeit sind es zwei Nachlässigkeiten und mit einer dritten machen wir die Niederlage perfekt“, resümierte Marco Hendreich, dessen Team bis zum Abpfiff kämpfte, keinen Ball verloren gab und auf den Ausgleich drückte.
Den vergab zunächst Andre Steffens, der knapp verzog. Brian Müller setzte nach einer Flanke von Lasse Holsten die Kugel an die Latte (77./87.). In der Schlussminute sah Phil Steffens noch die Gelb-Rote Karte und fehlt am Sonntag im Top-Heimspiel gegen den FC Verden 04 II.

Related Articles

Letzte Artikel